Anglikanische Kirche

Gründung

Die Church of England (anglikanische Kirche) entstand aus der Mission des Heiligen Augustine im Jahre 597; Augustine war der erste Erzbischof von Canterbury. Der heutige Erzbischof, Justin Welby, ist der 105. Inhaber dieses Amtes. Die Church of England nennt sich «Teil der Einen, Heiligen, Katholischen Kirche, welche den einzigen wahren Gott als Vater, Sohn und Heiligen Geist verehrt. Sie bekennt sich zum Glauben, der in den Heiligen Schriften offenbart und in den katholischen Glaubensbekenntnissen dargelegt wird».

Mitgliederzahl weltweit: 25 Millionen

Mitgliederzahl Schweiz: 1012

Hauptanliegen

Der Aufbau der Church of England ist episcopal, mit 42 Diözesanbischöfen. Wie im Namen der Kirche angedeutet, befindet sich der Grossteil dieser Bistümer sowie die meisten ihrer Mitglieder in England. Ihre Kirchen auf dem europäischen Kontinent sind Teil der Diözese in Europa. In der Schweiz besteht volle Kommunion und eine besonders enge Beziehung mit der Christkatholischen Kirche.

In ihrer heutigen Form bestand die Church of England in der Schweiz schon im 19. Jahrhundert, wobei sie sich hauptsächlich um die Touristen und hier lebenden Briten kümmerte; heutzutage dient sie einer vielfältigen internationalen Gemeinde. Sie unterhält Kirchen unter anderem in Basel, Bern, Genf und Zürich. Der Gottesdienst wird normalerweise in englischer Sprache gemäss den autorisierten anglikanischen Liturgien gehalten, und alle sind herzlich eingeladen, mitzufeiern.

Text: PD