Kulturtipps

Wir empfehlen die Literaturverfilmung «Finsteres Glück» von Stefan Haupt und eine Vortragsreihe zum Thema «Zeit».

Kinotipp

Der achtjährige Yves verliert bei einem Autounfall auf einen Schlag Mutter, Vater und Geschwister. Die Psychologin Eliane Hess soll den Jungen bei der Bewältigung dieses Schocks unterstützen. Und gerät dabei mitten ins Gezerre um Yves zwischen Grossmutter und Tante.Während ihre eigene Beziehung zum tief in seine Verzweiflung absinkenden Jungen immer enger wird, taucht sie selbst ebenso tief in die Schicksale ihrer eigenen Familie ein.

In Stefan Haupts Interpretation des Romans von Lukas Hartmann fühlt man sich wie ein Gefangener in einem Warteraum zwischen Leben und Tod, wo man zwischen bleierner Verzweiflung und zaghaftem Hoffen schwankt, wo man wild um sich schlagen möchte, wenn man nur die Zuversicht dazu hätte. Besonders unmittelbar wird man vom zehnjährigen Noé Ricklin als Yves und Elisa Plüss als Helen Hess angerührt. Und hofft mit ihnen, dass der Warteraum nicht Endstation sei.

Thomas Binotto

«Finsteres Glück» Schweiz 2016. Regie: Stefan Haupt. Besetzung: Eleni Haupt, Noé Ricklin, Elisa Plüss … Verleih: Xenixfilm.
Ab 17. 11. im Kino
www.arthouse.ch

Vortragsreihe

Gott ist unendlich, zeitlos – und wir sind im Diesseits der Zeit unterworfen. Wie können wir das Bewusstsein um unsere begrenzte Zeit und unsere begrenzte Erkenntnis zu einem gelungenen Leben nützen? Eine ökumenische Bildungsreihe für Menschen in der zweiten Lebenshälfte geht diesen Fragen unter verschiedenen Gesichtspunkten nach. «Was sagt uns die Religion zum Sinn unseres Lebens im Diesseits, zur Schöpfung an sich und der Apokalypse?», fragt der Theologe Ralph Kunz.

Der Astrophysiker Rafael Küng erklärt den Weg zu den in der Forschung aktuell akzeptierten Konzepten der Zeit – von Newton bis Einstein. Die Psycho­login Jennifer Hofman erforscht posi­tive Emotionen, Lachen und Humor, deren Bezug zur Persönlichkeit und wie man diese Ressourcen im Alltag nützen kann. Und am vierten Nachmittag tritt der Clown Pello auf.

Getragen wird die Reihe von drei katholischen Pfarreien und drei reformierten Kirchgemeinden. In der Planung und Organisation engagieren sich vor allem Freiwillige.

bit/pd

Dienstag, 8. November 2016
…zwischen Anfang und Ewigkeit
Referent: Prof. Ralph Kunz
Pfarreisaal, St. Theresia Borrweg 78, 8055 Zürich

Dienstag, 15. November 2016
…und sie dreht sich doch!
Referent: Rafael Küng
Pfarreizentrum St. Konrad Fellenbergstrasse 231, 8047 Zürich

Dienstag, 22. November 2016
…vom Kinderlachen zu Lachfalten
Referentin: Dr. Jennifer Hofmann
Andreaskirche Sihlfeld Brahmsstrasse 106, 8003 Zürich

Dienstag, 29. November 2016
Ein Nachmittag mit dem Clown Pello
Ref. Kirchgemeindehaus Wiedikon Bühlstrasse 9/11, 8055 Zürich

Jeweils von 14.00 bis 16.30 Uhr