inegüxle

Opernhaus Zürich

Auch wer sich hinter die Bühne des Opernhauses begibt erlebt dort grosses Theater.

Ob Orest, Othello oder Schwanensee – das Opernhaus Zürich präsentiert sie alle mit Grandezza. Heute beim Sechseläutenplatz gelegen, geht seine Geschichte zurück auf das 1834 mit Mozarts «Zauberflöte» eröffnete «Actien-Theater» in der umgebauten Kirche des Barfüsserklosters am Hirschengraben. Diese erste ständige Spielstätte der Stadt für wandernde Theatergruppen wurde von theaterbegeisterten Bürgern in Form einer Aktiengesellschaft gegründet. 

1890 brannte das «Actien-Theater» aus und wurde durch einen Neubau am See ersetzt. Dieser wurde 1891 mit Wagners «Lohengrin» als «Stadttheater» eingeweiht. Seit 1921 gehen Musiktheater und Schauspiel in Zürich getrennte Wege. Seit 1964 heisst das alte «Stadttheater» Opernhaus. Das heute 1100 Plätze fassende Theater wurde 1982 bis 1984 umfassend renoviert und bekam einen Erweiterungsbau am Uto-Quai. Ein Blick hinter die Kulissen lässt die Geschichte lebendig werden und zeigt die Entstehung einer Produktion.

Text: Pia Stadler

Angebot laufend

Führungen

Gesamtes Opernhaus
Bühne, Requisite, Maske, Schneiderei, Kostümfundus, Möbel- und Kulissenlager.
Jeweils samstagnachmittags
1,5 Std., Fr. 10.–

Bühnentechnik
Maskenbildnerei
Kostümabteilung
Werkstätten
Jeweils 1 Std., Fr. 20.–

Tickets und Termine:
«Vorverkauf» unter www.opernhaus.ch/besuch/fuehrungen

Opernhaus Zürich
Falkenstrasse 1, 8008 Zürich
fuehrung@opernhaus.ch
Telefon 044 268 64 18