Buchtipp

«Konklave»

Dem Kirchenhistoriker Hubert Wolf gelingt es einmal mehr, wissenschaftliche Gründlichkeit und Fundiertheit mit Anschaulichkeit und Erzählkunst zu verbinden.

Was sich äusserlich trocken als Sachbuch über das Prozedere des Konklaves präsentiert, erweist sich schnell als packender Pageturner.

Je tiefer wir in die Geheimnisse der Papstwahlen eindringen, desto stärker wird uns die Illusion geraubt (sofern wir sie denn je hatten), dass hier allein der Heilige Geist am Werk war. Eher erscheint er uns nun wie ein Rettungsdienst, der auf den krummen Zeilen der Menschen dann doch noch grade zu schreiben versucht.

Wolf enthüllt aber nicht nur – und darin liegt eine weitere Stärke seines Buches –, er zeigt informativ, klar strukturiert und sachlich, dass die Geschichte dieser Kirche selbst dann, wenn es um die Wahl eines Papstes geht, viele Schätze zu bieten hat. Dass also die Einzigartigkeit des Konklaves heute noch ihre Berechtigung hat.

Und weil Wolf nicht nur nüchterner Historiker ist, sondern auch Priester mit einer grossen Liebe zur Kirche, versteht er die Geschichte nicht bloss als Vergangenheit, sondern als lebendige Quelle der Erneuerung. Deshalb gewinnt er daraus zum Schluss seines Buches Denkanstösse für die Aktualisierung der Papstwahl.

Die Wandlungen der Geschichte werden damit zum unverzichtbaren Fundament einer lebendigen und zeitgemässen Tradition.

Text: Thomas Binotto

Angebot laufend

«Gerade das, was verborgen und keusch bedeckt ist, regt die Fantasie an und bietet eine einmalige Projektionsfläche für Verschwörungstheorien und Wunschträume, für Thriller und Hollywood-Filme.»
«Gerade das, was verborgen und keusch bedeckt ist, regt die Fantasie an und bietet eine einmalige Projektionsfläche für Verschwörungstheorien und Wunschträume, für Thriller und Hollywood-Filme.»

Hubert Wolf: «Konklave –Die Geheimnisse der Papstwahl»
C. H.Beck 2017
224 Seiten
ISBN 978-3-406-70717-9