Filmtipp

«Inversion»

Behnam Behzadis erzählt in ruhigenden Bildern eine berührende Emanzipationsgeschichte.

Die Mitdreissigerin Niloofer lebt zusammen mit ihrer lungenkranken Mutter in Teheran und führt erfolgreich eine Schneiderei. Mit ihrem Jugendfreund Soheyl verbindet sie eine zarte Liebe. Doch das selbstbestimmte Leben der Iranerin wird durch die Erkrankung der Mutter infrage gestellt. Diese muss dringend raus aus dem versmogten Teheran.

Niloofers ältere Geschwister entscheiden, dass sie die Mutter aufs Land begleiten muss. Diese liebt ihre Mutter, aber auch ihr freies Leben in der Stadt. Sie muss eine Entscheidung treffen. Die Emanzipationsgeschichte berührt, weil die Zerrissenheit der Protagonistin zwischen Pflichtgefühl und Unabhängigkeit für ein westliches Publikum absolut nachvollziehbar ist.

Text: Natalie Fritz, medientipp

Angebot laufend

«Inversion» («Varoonegi»)

Iran 2016
Regie: Behnam Behzadi
Besetzung: Sahar Dolatshahi, Roya
Javidnia, Ali Mosaffa…