inegüxle

Botanica

Die Schweiz weist eine reiche biologische Vielfalt auf. Zu verdanken hat unser Land diesen Reichtum vor allem den beachtlichen Höhengradienten, der geologischen Vielfalt und dem über lange Zeit traditionell bewirtschafteten Kulturland.

In den letzten 100 Jahren hat die Biodiversität allerdings massive Verluste erlitten. Intakte, naturnahe, reich strukturierte Flächen sind stark zurückgegangen.Studien zeigen, dass fast die Hälfte aller Lebensraumtypen in der Schweiz bedroht sind. Die Bestände vieler Pflanzenarten sanken auf ein so tiefes Niveau, dass deren langfristiges Überleben nicht gesichert ist.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und auf den Artenschwund aufmerksam zu machen, haben die
botanischen Gärten der Schweiz das Projekt «Die Letzten ihrer Art» ins Leben gerufen. Bestandteil sind Programme zur Erhaltung und Wiederansiedlung gefährdeter Wildpflanzen. Bis zum 16. Juli gewähren an der Botanica 22 botanische Gärten der Schweiz in Veranstaltungen, Führungen und Workshops Einblicke in ihr Schaffen.

 

 

Text: Pia Stadler

Führungen

Angebot laufend

Botanischer Garten Grüningen 

So, 2. Juli 2017, 11.00–12.00 Uhr

Botanischer Garten
der Universität Zürich
 

Do, 6. Juli 2017, 18.00–19.00 Uhr
Di, 11. Juli 2017, 12.30–13.00 Uhr
So, 16. Juli 2017, 10.00–11.30 Uhr

Sukkulenten-Sammlung Zürich 

Do, 29. Juni 2017, 18.00–19.00 Uhr
Mi, 5. Juli 2017, 18.00–19.00 Uhr

Die Führungen sind kostenlos.