Filmtipp

«Land ohne Glauben?»

Im Rahmen einer Themenwoche der ARD zum Thema «Glaube» zeigt ein Film die Situation der Kirchen in Ostdeutschland auf.

Im Osten Deutschlands, auf dem Gebiet der früheren DDR, ist das Christentum ein verschwindendes Phänomen. Konfessionslos ist das neue Normal. Das trennt die östlichen Bundesländer vom Westen Deutschlands, in dem trotz stabiler Kirchenaustrittszahlen immer noch eine Kultur der Konfessionalität herrscht. 

Die Dokumentation macht sich auf die Reise in dieses Land ohne Glauben. Sie zeigt, wie die Kirchen mit diesem Traditionsabbruch umgehen. Sie fragt, ob es Folgen für das Zusammenleben hat, wenn die Kirchen als Vermittler von Werten praktisch ausfallen. Eine sehr erhellende Filmreportage, die ohne hysterische Ausrufezeichen auskommt und gerade deshalb den Blick auf Fragen freimacht, die sich auch hierzulande immer drängender stellen.

pd/bit

Text: pd/bit

Angebot laufend

«Land ohne Glauben»
Deutschland 2017
Regie: Kai Voigtländer
Fernseh-Reportage