Unser Kirchenpatronat

«Dreifaltigkeit»

Markus Moll, Pfarrer in Adliswil über das Patronat «seiner» Kirche, die «Dreifaltigkeit».

«Wer ist euer Kirchenpatron?» werde ich immer wieder gefragt. Wenn ich dann antworte: die Dreifaltigkeit, kommt mir oft eine Verlegenheit entgegen. Die Wahl des Patroziniums war sicher beeinflusst von den Reformierten – man wollte sie damals (1904) nicht provozieren und so hat man ein «ökumenisches» Patrozinium gewählt. Unsere grösste Glocke ist der Dreifaltigkeit gewidmet, mit einem entsprechenden Symbol und dem Wort «dass alle eins seien».

Dieses Wort ist für mich, meine Mitarbeiter und die Pfarrei ein intensiver Anruf und ein Auftrag: In der Verschiedenheit das Verbindende suchen, sich in der Verschiedenheit aufeinander zubewegen. Das ist oft nicht so einfach und es gelingt nicht immer. Wenn es aber gelingt, dann ist es, wie wenn einem ein «Stückli Himmel» geschenkt wird: das Leben der Dreifaltigkeit mit uns.

Angebot laufend

«Dreifaltigkeitsikone» von Andrei Rubljow, gemalt ca. 1411.