Kulturtipp

«Tag des Denkmals»

Der diesjährige «Tag des Denkmals» steht unter dem Motto «Macht und Pracht». Wie diese zelebriert wurde, davon zeugen sowohl kirchliche wie weltliche Bauten.

Schlösser und Burgen demonstrieren durch ihre Lage, Grösse und Ausstattung den Herrschaftsanspruch und die wirtschaftliche Kraft ihrer Erbauer. Weitherum sichtbare Kirchtürme verweisen auf eine überirdische Macht und markieren den Anspruch der Kirche auf weltliche Macht. Staatsbauten wie das Bundeshaus verkörpern mit ihrem Material- und Bildprogramm das Selbstverständnis des Souveräns.

Stadthäuser sind mit ihrer Fassadengestaltung als Wohnsitz einflussreicher Persönlichkeiten zu erkennen, Gefängnisse mit ihren dicken Mauern und vergitterten Fenster als Orte der Überwachung und Strafe. Die Denkmaltage lassen landesweit mit 1000 kostenlosen Veranstaltungen an unserem kulturellem Erbe teilhaben.

Text: Pia Stadler

Angebot laufend

«Macht und Pracht»
Europäische Tage des Denkmals.
9. und 10. September 2017.

Auszug aus dem Programm:

Glocken − Zeugen von Macht und Pracht im Ritterhaus?
9./10. 9., Ritterhausstr. 35, Bubikon:
10.00–17.00 individuelle Besichtigung, 15.00 Führung.

Soziale Raumstruktur zwischen Himmel und Erde
5. 9., Lindenplatz, ref. Kirche Winterthur-Wülflingen: 17.30 Führung durch die katholische und die reformierte Kirche Wülflingen.

Die Macht der Herren im Frauenkloster
9. 9., Kloster Fahr: 9.00 und 14.30 Führung durch die Propstei. 10.00 und 13.30 Führung durch die Paramentenwerkstatt.

Gesamtprogramm: www.hereinspaziert.ch