Panorama

Kult ums Essen

Kult ums Essen

Wie die meisten Ernährungswissenschaftler ist Christine Brombach davon überzeugt, dass Detox medizinisch nichts bringt.

Was ihr Interview im «Tages-Anzeiger» besonders lesenswert macht, sind jedoch die philosophischen Überlegungen, die Brombach über ihren engen Fachbereich hinaus anstellt. 

Sie deutet beispielsweise den Kult ums Essen tatsächlich auch als religiöses Phänomen – wie es das Wort «Kult» bereits anzeigt: «Detoxing ist insofern interessant, als es Reinheit anstrebt – wie eine innere Dusche. Wenn man so will, steckt dahinter tatsächlich ein religiöses Motiv.» Und sie verwendet im Zusammenhang mit Detox Begriffe wie «Absolution» und «Sinnsuche».

Während Brombach hinter dem Wunsch nach Entgiftung und Reinheit eine urzeitliche und irrationale Furcht vor Vergiftung vermutet, kann sie dem Fasten mehr abgewinnen. Es biete die Chance einer Neuorientierung der Essgewohnheiten.

https://www.tagesanzeiger.ch/leben/essen-und-trinken/hinter-detox-steckt-ein-religioeses-motiv/story/22891090

Digitale Entfremdung

Der Psychotherapeut Georg Milzner empfiehlt in einem Gespräch mit «Spiegel Online» mehr Dates mit sich selbst einzugehen.

Milzner, Autor des kürzlich erschienenen Buches «Wir sind überall, nur nicht bei uns», beobachtet, wie die scheinbare Unabhängigkeit von Zeit und Raum viele Menschen immer heftiger überfordert.

Vor lauter Vernetzung verlieren sie sich selbst aus den Augen, was zu einer Selbstentfremdung führen kann: «Die engen Taktungen führen zu einer zerstreuten Aufmerksamkeit, eine Art permanenter ADHS.» Milzner verteufelt allerdings weder Technologie noch Digitalisierung. Er fordert jedoch den gezielten Einsatz im richtigen Mass am richtigen Ort und das bewusste Setzen von Prioritäten.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/digitalisierung-wir-braeuchten-dringend-mehr-dates-mit-uns-selber-a-1184663.html

Mit Pfeil und Bogen

Einst forschte Christine Scheidegger als Politologin – heute unterrichtet sie in Bern Menschen im Bogenschiessen. Sie nennt das auch «Meditieren mit Sportgerät». Und so eröffnet das knappe Porträt ganz ungezwungen die Möglichkeit, das Bogenschiessen als Gleichnis zu entdecken.

reformiert.info/artikel/porträt/mit-pfeil-und-bogen-barrieren-überwinden

Digitales zum Anfassen

Den Spielkonsolenhersteller Nintendo verbinden die meisten Eltern mit nicht mehr ansprechbaren Kindern. Nun bietet ausgerechnet Nintendo ein Set an, mit dem man seine Geräte aus Karton selbst basteln kann. 

Videospieler, die wieder zu Bastlern werden – ob das wohl zu den Vorboten für die neue Lust am Konkreten und Fassbaren gehört?

http://www.sueddeutsche.de/digital/nintendo-labo-fuer-switch-das-analogste-digitalspielzeug-der-welt-1.3829993

Ehrlichkeit stärkt

Norbert Pfeiffer, damals Vorstandsvorsitzender einer Uniklinik, musste sich 2010 nach dem Tod von drei Babys unter dramatischen Umständen zwischen Vertuschung und Ehrlichkeit entscheiden. Er beschloss Verantwortung zu übernehmen, noch bevor die Schuldfrage geklärt war. In «chrismon» zeichnet er seinen Weg an diesem Tag nochmals nach und erklärt, weshalb er diesen Entscheid auch als Christ gefällt und nie bereut hat.

http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2011/das-darf-doch-nicht-wahr-sein-7455

Text: Zusammenstellung: Thomas Binotto