Lehrling für Zwei

«Die Arbeit macht Spass»

Seit acht Jahren bieten die reformierte Kirchgemeinde Paulus und die katholische Pfarrei Bruder Klaus gemeinsam eine Lehrstelle an.

Mit grossem Pflichtbewusstsein erklärt Drinor Beqiraj die Tücken und Vorteile der Scheuersaugmaschine, welche im Keller der Pauluskirche steht. Regelmässig wischt er damit die Böden der Kirchgemeindesäle und bereitet die Räume für Anlässe vor. Ruhig führt er die Maschine und erklärt: «Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen. Man darf hier keinen Stress haben, sonst kommt das nicht gut.» Drinor ist lernender Fachmann Betriebsunterhalt und arbeitet beim Hausdienst von zwei Kirchgemeinden: der katholischen Bruder-Klaus-Kirche sowie der reformierten Pauluskirche. Seit acht Jahren bilden die beiden Kirchgemeinden gemeinsam Lernende des 1. Lehrjahres aus. Die Arbeit macht Drinor Spass, sie sei abwechslungsreich und praktisch: «Ich mache nie an zwei Tagen dasselbe.»

Die Lehrstelle der beiden Kirchgemeinden läuft über den Berufslehrverbund Zürich bvz, mit dem die Kirchgemeinden eng zusammenarbeiten. Insbesondere schulisch schwächere Jugendliche, die sich mit der Lehrstellensuche schwertun, werden vom bvz unterstützt. Der Mensch steht im Vordergrund. Erich Müller,
Sigrist der Pauluskirche und Hauptverantwortlicher für die Praxisausbildung von Drinor, erklärt: «Mir ist es ein Anliegen, dass wir als Kirchgemeinde Lernende ausbilden können.» Er ist dabei stets im Kontakt mit Dalibor Prusac, Hauswart der Bruder-Klaus-Kirche. Beide sind zufrieden mit Drinor. 

«Viele haben eine falsche Vorstellung des Berufes. Ein bisschen putzen, ein bisschen abwarten. Dabei ist dies genau nicht der Fall, denn man darf nicht abwarten, man muss reagieren», sagt Müller. Abgesehen von der Reinigung, fallen immer wieder auch Reparaturen, Pflege der Pflanzen und sonstige Arbeiten an. Neben diesen handwerklichen und technischen Fertigkeiten erfahren die Lernenden im ersten Lehrjahr aber auch zwei unterschiedliche Betriebe, zwei unterschiedliche Teams und zwei Konfessionen. 

Auf die Frage, was denn die Unterschiede zwischen den zwei Kirchgemeinden seien, antwortet Drinor lachend: «Bei den Katholiken gibt es viel mehr Kerzen zu reinigen!»

Text: Luana Nava, freie Mitarbeiterin

Angebot laufend

In der Verbundlehre des  Berufslehrverbunds Zürich bvz werden Lernende von mehreren Partner-Lehrbetrieben ausgebildet. Die Gesamtverantwortung hat der bvz.