Foto: Christoph Wider Foto: Christoph Wider

Belgisches Bier

Werner De Schepper erzählt seine ganz persönliche Bier-Kultur-Geschichte.

Foto: Keystone / Vilhelm Stokstad Foto: Keystone / Vilhelm Stokstad

Kritisch zu prüfen

In fernen Ländern Kinder betreuen oder ein Korallenriff putzen: ­Die Verbindung von Tourismus und ehrenamtlichem Kurzzeiteinsatz boomt.

Illustration: Nadja Hoffmann Illustration: Nadja Hoffmann

Verborgenes spürbar machen

Die Nationalhymnen vor einem WM-Match, die brennende Kerze auf dem Frühstückstisch, das Feuerwerk am 1. August – zu besonderen und alltäg­lichen Anlässen und Zeiten vollziehen wir Rituale. Besonders Übergänge rufen nach einer Gestaltung durch Rituale.

Foto: Christoph Wider Foto: Christoph Wider

Frauen für die Gemeinschaft

Die Präsidentin Amanda Ehrler und die Geschäftsführerin vom Katholischen Frauenbund Zürich Barbara Acklin blicken zum 100-Jahr-Jubiläum ihres Vereins vor allem nach vorn.

Echtes Johanniskraut

Sammeln soll man diese Sonnenpflanze am besten zwischen dem 21. Juni und dem 15. August, also zwischen Sommersonnenwende und der Kräuterweihe, die anlässlich des Festes Maria Aufnahme in den Himmel stattfindet.

Foto: Praesens-Film / zvg Foto: Praesens-Film / zvg

«Searching for Ingmar Bergman»

Die deutsche Filmemacherin Margarethe von Trotta nähert sich aus einem ganz persönlichen Bedürfnis heraus dem grossen Filmemacher Ingmar Bergman an und deckt die Person hinter dem «Film-Genie» auf.

Foto: Caritas Schweiz / zvg Foto: Caritas Schweiz / zvg

Nothilfe für Ostafrika und den Nahen Osten

Die Zürcher Katholiken unterstützen Projekte von Caritas Schweiz und dem Flüchtlingsdienst der Jesuiten.

Mein Migrationshintergrund

Zwischen dem Nationaltrauertag – Ausscheiden an der WM – und dem Nationalfeiertag haben wir uns wieder mal eine schweizertümliche Debatte geleistet.

Der Mann, der jedes Genre sprengt

Vor gut hundert Jahren kam im Vorraum eines Verlags Father Brown zur Welt. Gilbert Keith Chesterton hatte spontan hingeworfen, was Bertolt Brecht später eine «Gipfelleistung der literarischen Psychologie» nannte.