Meine Sternstunde

Glück im Unglück

Stephanie Scharnitzki, Kommunikationsverantwortliche der Katholischen Kirchgemeinde Winterthur, erzählt von einem Zwischenfall am Bahnhof.

7 Uhr, Bahnhof Schaffhausen: Es wimmelt von Menschen und Velofahrern. Die meisten sind auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit. Einige in Gedanken, einige mit Kopfhörern, viele in typischer Smartphone-Haltung. Ich bemühe mich, im Gedränge die Strasse zu überqueren.

Plötzlich: Eine Schülerin versucht der schwärmenden Menschenmenge auszuweichen und stürzt mit ihrem Velo unglücklich. Ich laufe los, um zu helfen. Gott sei Dank, dem Mädchen ist nichts passiert. Vor lauter Schock hat sie Mühe, sich wieder aufzuraffen. Ich helfe ihr, nehme sie in den Arm und tröste sie. Alle laufen vorbei, ohne Rücksicht. Schlagartig ist die Strasse leer, nur wir stehen da. Bald fährt das Mädchen mit ihrem Velo weiter zur Schule. Alles gut, ich war glücklich! Zwei Tage später, gleicher Ort – ich sehe sie erneut auf ihrem Velo und warte. Wir beide winken uns zu. Wie schön. Sie kennt mich noch. Das fühlt sich gut an!

Text: Stephanie Scharnitzki

Angebot laufend

Ein Licht, das mir aufgegangen ist.

Dieses Mal mit…

Angebot laufend

Stephanie Scharnitzki,

Kommunikationsverantwortliche der Katholischen Kirchgemeinde Winterthur