Besuch bei der Jubla Thalwil

Der Jubla-Tag bringt’s!

Am 8. September lädt der Jubla-Tag zum Schnuppern ein. Wir haben in Thalwil schon mal vorgeschnuppert.

Die Sonne brennt an diesem Samstagnachmittag in Thalwil. Die Mädchen und Jungen, die sich treffen, sind daher auch nicht sehr zahlreich. «Die Ferien haben angefangen und einige Gruppenkinder sind schon weggefahren», erzählt Tobias Egger. Für diesen Samstag im Juli haben er und zwei andere Leiter eine «Olympiade» vorbereitet. Es soll ein olympisches Feuer geben, Zapfenwerfen, Weitspringen und andere Disziplinen.
Die drei Leiter machen sich mit fünf Jungs auf den Weg in den Wald. Wegen der Hitze nutzen sie auf ihrem Weg dorthin gern den Brunnen, um sich die Flaschen zu füllen, oder auch einfach nur, um sich gegenseitig nass zu spritzen.
Egger gehört zum 11-köpfigen Leitungsteam der Jubla-Schar in Thalwil. «Wir haben etwa 35–40 Kinder in der Schar, aufgeteilt in zwei Mädchen- und drei Jungsgruppen.»

Dass sie für so viele Kinder jeden Samstagnachmittag ein Programm anbieten können, verdanken sie auch dem letztjährigen Jubla-Tag, an dem sie kräftig Werbung für ihre Schar gemacht haben. Sie werden sich auch in diesem Jahr wieder stark engagieren, wenn der nationale Jubla-Tag am 8.9. stattfindet. Bereits seit Juni hängt in der Pfarrei Felix und Regula ein grosses Plakat, das darauf aufmerksam macht. Am Jubla-Tag selbst werden sie auf einem zentralen Platz in Thalwil ein Programm anbieten, Seifenblasenwasser verteilen und vor allem die Eltern mit Flyern und im persönlichen Gespräch über die Jubla in Thalwil informieren. «Die Kinder sind schnell begeistert. Vor allem muss man aber die Eltern informieren», ist sich der 20-jährige Gruppenleiter bewusst.
Diese Erfahrung hat er vom letzten Jahr mitgebracht und auch in diesem Jahr hofft er auf viele Anmeldungen: «Der Jubla-Tag hat mega gezogen bei uns. Es war wahnsinnig. Danach kamen massiv neue Anmeldungen. Etwa 15–20. Und man kennt uns jetzt in Thalwil auch viel besser. Wir haben im letzten Jahr sehr positive Erfahrungen gemacht.»

Wenn der diesjährige Jubla-Tag wieder so viel positive Reaktionen hervorruft, sitzen vielleicht beim nächsten Sommerferienanfang nach der Gruppenstunde ein paar Jungs mehr am Waldrand in Thalwil und lassen sich ihr verdientes Stockbrot schmecken.

Text: Oliver Sittel, freier Mitarbeiter

Angebot laufend

Am 8. September stellen sich in der ganzen Schweiz Jubla-Scharen mit Schnupperprogramm und Informationsmaterial der Bevölkerung vor.

www.jubla.ch