Meine Sternstunde

Ein unerwartetes Glaubensbekenntnis

Andreas Beerli, Gefängnisseelsorger, erzählt von einer Begegnung mit fünf Männern, die eine überraschende Wende nahm.

Von Weitem war es hörbar, fröhliches, herzhaftes Lachen. Recht ungewohnt an diesem Ort, denn ich stand mit einem Aufseher vor der massiven Metalltür, die den Arbeitsbereich eines Gefängnisses abriegelte. Ich trat ein und sah sie: Fünf durchtrainierte, junge Maghrebiner.

Diese Menschen wollen bestimmt nichts mit einem christlichen Seelsorger zu tun haben, und so wandte ich mich einem anderen Gefangenen zu. Doch dieses Gespräch wurde permanent durch die Nordafrikaner gestört. Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich fragte nach ihrem Anliegen.

Sie sagten: Wir wollen auch mit Ihnen reden, wissen Sie – wir glauben auch an Gott. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ein kraftvolles, lebensbejahendes Glaubensgespräch folgte. Und eine Woche später trafen wir uns im kleinen Kreis, lasen und deuteten die Bibel, teilten das Brot und feierten Gott und das Leben – mit viel Gesang, Tanz und herzhaftem Lachen.

Text: Andreas Beerli, Gefängnisseelsorger

Angebot laufend

Ein Licht, das mir aufgegangen ist.

Dieses Mal mit…

Angebot laufend

Andreas Beerli, Gefängnisseelsorger