Meine Sternstunde

Stummes Zwiegespräch

Monika Schmid, Pfarreibeauftragte St. Martin, Illnau-Effretikon/Lindau/Brütten, erzählt wie besondere Krippenfiguren Ruhe in einen stressigen Tag gebracht haben.

Am liebsten hätte ich alles stehen und liegen lassen und mich nach nirgendwo abgesetzt. Es war so ein Vormittag, wo schon alles hätte erledigt sein müssen…

Ausgerechnet jetzt hatte ich die Idee, meine Krippenfiguren, die ich aus meinem Sabbatical in Palästina mitgebracht hatte, auszupacken. Noch immer lagen sie in einer kleinen Schachtel. Ich hatte die Figuren im Kloster der kleinen Schwestern von Bethlehem gekauft. Dieses Kloster ist ein Ort, wo sich Himmel und Erde begegnen. Noch war mein «Heimweh» zu stark gewesen, darum lagen die Figuren noch immer verpackt.

Ausgerechnet heute musste ich sie auspacken, wo ich doch gar keine Zeit hatte. Es geschah das Wunderbare. Beim Auspacken stand die Zeit still. Ich empfand tiefe Ruhe im stummen Zwiegespräch mit meinen Figuren, Tränen des Glücks in meinen Augen. Es war, als würde sich in mir alles lösen. Der Himmel stand offen, für einen Augenblick.

Text: Monika Schmid, Pfarreibeauftragte

Angebot laufend

Ein Licht, das mir aufgegangen ist.
Dieses Mal mit…

Angebot laufend

Monika Schmid, Pfarreibeauftragte

St. Martin, Illnau-Effretikon/Lindau/Brütten