Foto: Keystone / Hannes Altmann / Chromorange Foto: Keystone / Hannes Altmann / Chromorange

Über Nacht

Was wir am Tag nach aussen tun, geschieht über Nacht nach innen: aufnehmen, aussortieren, verarbeiten. Schlafen ist selbstverständlich – solange es gut geht.

Foto: alamy Foto: alamy

Guter Schlaf ist gutes Leben

Die Qualität unseres Schlafes wirkt sich unmittelbar auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit aus. Annkathrin Pöpel beschäftigt sich damit als Schlafmedizinerin.

Foto: Keystone / Christian Beutler Foto: Keystone / Christian Beutler

EU-Waffenrichtlinie

Am 19. Mai stimmen wir über die «EU-Waffenrichtline» ab. Dazu nehmen Priska Seiler Graf (pro) und Hans-Ueli Vogt (kontra) Stellung.

Illustration: Nadja Hoffmann Illustration: Nadja Hoffmann

Zahnseide benutzen

Michaele Madu, Pastoralassistentin der Katholischen Pfarrei Volketswil, deckt Parallelen von Spiritualität und Zahnseide auf.

Foto: Christoph Wider Foto: Christoph Wider

Auf dem Weg nach Ostern

Jeden Tag begegnet Generalvikar Josef Annen einer Kreuzikone. Sie hängt in seiner Wohnung und erinnert ihn immer wieder daran, dass man dem Kreuz nicht ausweichen soll.

 Illustration aus «Kräuterbuch deß uralten Unnd in aller Welt berühmtesten Griechischen Scribenten Pedacii Dioscoridis Anazarbaei (…).» 1614. (Buch im Besitz des Klosters Fahr)

Echter oder Garten-Salbei und Wiesen-Salbei

Im Kräutergarten des Klosters Fahr bleiben wir dieses Mal beim «Salbei» stehen.

Foto: Filmcoopi Zürich AG / zvg Foto: Filmcoopi Zürich AG / zvg

«Les Dames»

Der westschweizer Dokumentarfilm «Les dames» portraitiert fünf Frauen über 65, die auf der Suche nach ihrer Liebe sind.

Foto: alamy Foto: alamy

Mit allen Sinnen

Haben Sie sich in der Osternacht auch schon gefragt, warum der Priester sich für die ausführlichste Version der Liturgie entschieden hat, wo doch zu Hause das Osterfrühstück wartet? – Als jugendliche Ministrantin ging mir das manches Mal so. Zugleich war ich aber fasziniert von der uralten Zeremonie.

Foto: Christoph Wider Foto: Christoph Wider

Unbegreiflich – aber hörbar

Sakrale Musik beschäftigt sich selbstverständlich mit Tod und Auferstehung. Aber die Sehnsucht des Menschen nach Unsterblichkeit wird auch ausserhalb der Liturgie zu Gehör gebracht.