Filmtipp

«Mon tissu préféré»

Die Damaskus Bourgeoise vor dem Krieg, Frühjahr 2011: die 25-jährige Nahla ist hin- und hergerissen zwischen ihrem brennenden Wunsch nach Freiheit und der Hoffnung, Syrien und die tägliche Kriegsbedrohung zurück zu lassen.

Nahla, die Tagträumerin, fährt mit den Händen durch seidene Negligés und phantasiert zarte Berührungen eines Mannes. Ihre Realität gestaltet sich wenig romantisch. Die politische Lage in Syrien spitzt sich zu und Samir, der potenzielle Ehemann, wird aus den USA eingeflogen. Als eines Tages Madame Gigi im obersten Stock einzieht und ein Bordell eröffnet, findet Nahla dort einen physischen Raum für ihre Träume und die Gelegenheit, über Intimitäten zu sprechen.

Die Filmemacherin Gaya Jiji lässt in ihrem Film Frauen auftreten, welche die paradoxe Situation aufzeigen, dass sie innerhalb der Familien Autoritäten sind und dennoch gesellschaftlich marginalisiert werden. Der Bezug zum eigenen Körper und die Verfügung darüber erscheint als Schlüssel zur Revolte.

«Mon tissu préféré» Trailer

Text: Eva Meienberg, medientipp

Angebot laufend

Mon tissu préféré

Spielfilm von Gaya Jiji
mit Manal Issa (Nahla), Ula Tabari (Madame Jiji), Saad Lostan (Samir), Metin Akdülger, Gaya Jiji, Wissam Fares, Souraya Baghdadi u.a.
Frankreich/Deutschland/Türkei 2018
95 Minuten
ab 16 Jahren

23. Mai 2019 - 12 Uhr
Vorführung im Lunchkino Le Paris, Stadelhofen
in Anwesenheit der Regisseurin