Denkanstoss

Mit der Beziehung in den Service

Kirchliche Ehevorbereitungskurse werden seit jeher angeboten und gut genutzt. Doch was ist mit der kirchlichen Begleitung von Paaren in langjähriger Beziehung?

Jedes Auto oder Velo braucht regelmässig einen Service, wenn es «gut laufen» soll. Das gilt auch für Partnerschaft und Familien. Auch in Beziehungen kann Sand im Getriebe die Dynamik bremsen. 

Und selbst wenn alles gut läuft – Symptome von Verschleiss treten früher oder später auf. Deshalb hat sich das «Katholische Eheseminar Zürich» an seinem 50-Jahr-Jubiläum vor fünf Jahren neu aufgestellt und beschlossen, «Ehe-Auffrischungskurse» in sein Angebot aufzunehmen. «Es geht nicht um Rezepte für sicheres Gelingen, sondern um Impulse, damit die Eheleute für sich spüren und erkennen können, wo sie stehen und was sie brauchen. Manchmal zeigt sich dann auch eine unterschiedliche Wahrnehmung – ein guter Ausgangspunkt für Gespräche und neue Entwicklungen», sagt Pastoralamtsleiter Rudolf Vögele, der zusammen mit seiner Frau schon Ehe-Auffrischungskurse an verschiedenen Orten geleitet hat.

Eine neue Website zeigt seit kurzem verschiedenste Angebote zur Ehebegleitung auf. «Hier werden nicht nur die Kurse des Katholischen Eheseminars oder von ‹Paarberatung & Mediation› vorgestellt, sondern auch solche, die von Pfarreien oder christlichen Bewegungen und Gemeinschaften angeboten werden», erklärt Vögele. «Wir sind dankbar für alle Initiativen und Angebote in diesem nicht leichten Aufgabenfeld», unterstreicht er. Er ist überzeugt, dass in den Pfarreien und Seelsorgeteams, in Bewegungen, aber auch in vielen Ehepaaren selbst, genügend kreatives Potential da ist, um innovativ, phantasievoll und kooperativ die Ehebegleitung mehr und mehr auszubauen.

Das sei auch eines der Anliegen vom nachsynodalen Papst-Schreiben Amoris Laetitia: neue Wege in der Familien- und Ehepastoral finden, mit den Ehepaaren zusammen – und nicht sich darauf zu beschränken, «Werkstatt mit Kursen für die wenigen, die sie besuchen, zu sein», wie Papst Franziskus dort schreibt. Deshalb hofft Vögele, dass sich Pfarreien, Bewegungen und Ehegruppen mit ihren Ideen und Angeboten melden, damit er diese über die neue Plattform breit bekannt machen kann.

Text: Beatrix Ledergerber-Baumer

Angebot laufend

Angebote für Partnerschaft, Ehe und Familie

Ehevorbereitung

Wir trauen uns
Themen: Theologie, Psychologie, Medizin, Eherecht. Sa, 5.10., 10.30 – So, 6.10., 16.30, Pfarreizentrum Heilig Kreuz, Zürich-Altstetten.
www.eheseminar-zh.ch 

Aus-Zeit vor der Hoch-Zeit
Themen: Theologie, Psychologie, Medizin, Eherecht. Sa, 9.11., 10.30 – So, 10.11., 16.30, Kappelerhof 5, Kappel a. A. 
www.eheseminar-zh.ch

Angebot laufend

Ehe-Auffrischung

Beziehungs-Talk
Anregungen und Infos zu Verführung, Kommunikation, Liebhaberprofilen und erotischem Kontakt. Mi, 25.9 / 3.10., 19.00 – 21.00, Zentrum Karl der Grosse, Zürich. 
www.paarberatung-mediation.ch

Zeit für die Liebe
Mehr Freude in der Beziehung, mehr Gemeinsamkeit, Zärtlichkeit und Achtsamkeit. Die Kommunikation vertiefen und die Kraft des Vertrauens erfahren. Fr, 25.10, 18.00 – So, 27.10, 17.30, Zentrum Eckstein, Baar ZG. 
www.me-schweiz.ch

Mit Grenzen umgehen
Unsere Grenzen – Schutz, Halt, Chance? Referat und Workshops zum Thema: «Grenzerfahrungen haben nichts mit Versagen zu tun!». Sa, 23.11., 14.00 – So., 24.11., 16.00, Zentrum Eckstein, Baar. 
www.fokolar-bewegung.ch

Ehe-Retraite im Winter
Als Paar in die lebendige Klostergemeinschaft und ihren Rhythmus von Gebet und Arbeit eintauchen und sich tragen lassen. Im neurenovierten Gästetrakt. Mi. 1.1.2020, 18.00 – So. 5.1.2020, 13.00, Benediktinerkloster, Disentis.
www.eheretraite.ch