Meine Sternstunde

«Was ist denn ein Mittelschulseelsorger?»

Thomas Kleinhenz – Mittelschulseelsorger, Kanti Limmattal – teilt eine Sternstunde mit uns.

Beim alljährlichen Personalanlass des Synodalrats stellte sich die katholische Mittelschulseelsorge vor und gestaltete für die Anwesenden diese Begegnung. Nur gut, dass es Namensschilder gab, um die rund 140 Teilnehmenden mit Namen ansprechen zu können. Für mich war es ein gelungener Abend. Auf dem Nachhauseweg im Bus nahm ein Mann Mitte 50 mir gegenüber Platz.

Plötzlich sagte er: «Was ist denn ein Mittelschulseelsorger?» Ich sah ihn ein wenig perplex an und fragte ihn, woher er wisse, dass ich Mittelschulseelsorger bin: «Na, das steht auf Ihrem Namensschild!» Das hatte ich vergessen abzunehmen! Leicht verlegen erklärte ich: «Wir unterrichten interessierte Schüler, gleich welcher Konfession und Religion, und geben ihnen Raum zur Entfaltung, u. a. durch Weekends und Reisen.» – «Eigentlich», so mein Gegenüber, «bin ich aus der Kirche ausgetreten nach all dem … Aber was sie mir erzählen, macht mir wieder Hoffnung.»

Dann stieg er aus und ich dachte bei mir: Zu wenige wissen, was Kirche eigentlich Gutes tut… Wie doch ein vergessenes Namensschild für eine besondere lichtvolle Begegnung sorgen kann!

Text: Thomas Kleinhenz, Mittelschulseelsorger, Kanti Limmattal

Angebot laufend

Ein Licht, das mir aufgegangen ist.

Dieses Mal mit…

Angebot laufend

Thomas Kleinhenz, Mittelschulseelsorger, Kanti Limmattal