Spielen mit Jubla

Der Psychologe

Ein «Psychospiel», das an der Oberfläche kratzen soll, ohne dabei zu verletzen.

Ein Teilnehmer aus der Gruppe wird zum Psychologen bestimmt – am besten ein Freiwilliger, denn die Aufgabe ist nicht leicht. Anschliessend wird der Psychologe aus dem Raum geschickt.

Alle andern setzen sich in einen Kreis. Der Leiter erklärt das Spiel: Alle Teilnehmenden leiden an derselben Krankheit. Sie bilden sich ein, die Person zu sein, die zu ihrer Linken sitzt. Wenn nun der Psychologe Fragen stellt, wird der Angesprochene sie so beantworten, als ob er sein Nachbar wäre. Ist dieser Nachbar mit der Beantwortung der Frage nicht zufrieden, streift er sich durch die Haare. Auf dieses Zeichen hin stehen alle auf und wechseln beliebig den Platz. Nun muss sich jeder in einen neuen Nachbarn hineinversetzen.

Der Psychologe wird in den Raum geholt. Ihm wird nur erklärt, dass alle Patienten dieselbe Krankheit haben und er herausfinden muss, wo das Problem liegt. Am besten stellt der Psychologe zunächst nur geschlossene Fragen und ergänzt sie später mit offenen.

Am Schluss wird das Spiel reflektiert: Wie haben sich die Teilnehmenden gefühlt? Decken sich Fremd- und Selbstwahrnehmung? Die Idee des Spiels ist auch, den Charakter des Nachbarn ein bisschen zu überzeichnen, ohne Gefühle zu verletzen.

Angebot laufend

Alter: 12–17+ Jahre

 

Gruppengrösse: 8–20 Kinder/Jugendliche

 

Zeit: 30–45 Minuten

 

www.jublazueri.ch