Filmtipp

«The Two Popes»

Alle reden vom lieben Gott - aber Benedikt und Franziskus haben mehr zu besprechen.

Zwei Päpste – zwei Weltsichten: Da ist der erzkonservative Papst Benedikt XVI., der auf sein Amt verzichten will, und dort sein Nachfolger im Amt Petri, Kardinal Bergoglio, der seinen Rücktritt anbietet. Alles steuert auf den Höhepunkt im Frühjahr 2013 hin, an dem Papst Benedikt XVI. zurücktritt und Papst Franziskus gewählt wird; ein historischer Wendepunkt für die katholische Kirche. Ausgangspunkt ist ein Besuch des Argentiniers im Castel Gandolfo, wo sich die beiden ungleichen Charaktere annähern. Regisseur Fernando Meirelles komponiert diese Begegnung zwischen den beiden Männern virtuos. Geistreiche Dialoge, präzise platzierter Humor und ein cleveres Fabulieren machen diese Geschichte zu einem absoluten Muss für alle, die Kino-Dramen lieben.

«The Two Popes» - Originaltrailer

Text: Charles Martig, medientipp

Angebot laufend

 

 

«The Two Popes»

 

GB/USA/I/ARG 2019

 

126 Minuten

 

 

 

 

 

 

 

Regie: Fernando Meirelles

 

Drehbuch: Anthony McCarten

 

Produktion: Tracey Seaward

 

Musik: Bryce Dessner

 

Kamera: César Charlone

 

Schnitt: Fernando Stutz

 

 

 

 

 

 

 

Besetzung

 

Jonathan Pryce: Jorge Mario Bergoglio/ Papst Franziskus

 

Anthony Hopkins: Kardinaldekan Joseph Ratzinger/ Benedikt XVI.

 

Juan Minujín: der junge Papst Franziskus / Erzbischof Jorge Mario Kardinal Bergoglio

 

Sidney Cole: Kardinal Peter Turkson

 

Federico Torre: Medina Estévez

 

Thomas D. Williams: Reporter der BBC

 

Fabricio Martin: Schweizergardist

 

Matthew T. Reynolds: Englischer Reporter

 

María Ucedo: Esther Ballestrine

 

Juan Miguel Arias: Paolo Gabriele

 

Lisandro Fiks: Father Jalics

 

 

 

Im Kino:

RiffRaff Zürich

 

Streaming:

​​​​​​​www.netflix.com