TV- und Buch-Tipp

«Spirituelle Wege der Schweiz»

Alle Wege führen nach Rom. Das gilt auch für die Via Francigena, die in Canterbury beginnt und mitten durch die Westschweiz führt. 

Schon vor über 1000 Jahren wurde die Via Francigena erstmals beschrieben. Der Weg verläuft einer alten römischen Fernstrasse entlang und war lange die wichtigste Verbindung zwischen den Britischen Inseln und Rom. Den Schweizer Abschnitt von rund 200 Kilometern zu erwandern, das hat sich Norbert Bischofberger vorgenommen. Der Weg führt ihn von der französischen Grenze im Jura über die Weinterrassen des Lavaux und das Kloster Saint-Maurice bis zum Grossen Sankt Bernhard. Unterwegs entdeckt er Landschaften, Kraftorte und Menschen, die ihn dazu inspirieren, über seinen eigenen Lebensweg nachzudenken. 

Zur TV-Reihe «Spirituelle Wege der Schweiz» ist ein Begleitbuch erschienen mit Hintergrundinformationen zu spirituellen Traditionen, Mythen, Sagen und Riten in der Schweiz. Zu jedem Kapitel findet sich ein Wandertipp und ein Download-Link zum entsprechenden SRF-Sternstunden-Film. «Die Schweiz ist reich an kraftvollen Orten und spirituellen Hotspots. Das Glück liegt vor der Haustür!» Norbert Bischofberger.

Text: Pia Stadler

Angebot laufend

«Spirituelle Wege der Schweiz»

Wie wir zu uns selbst finden.

Norbert Bischofberger, Weltbild 2019.

144 Seiten, Fr. 34.90.

ISBN 978-3-03812-782-6.


Fernsehen

So, 9. Februar: Sternstunde Religion, 10.00, SRF 1