Glaube@Home

Gemeinschaft – zusammen unterwegs sein

Gemeinschaft – zusammen unterwegs sein: Ideen, wie wir uns als soziale Wesen vernetzen und menschlich unterstützen können

Die Pfarrei Bülach versucht die Menschen über verschieden Angebote zu erreichen. Aktuell sind dies:
Telefonkette für Senioren: https://www.kath-buelach.ch/bericht/526
Stricken gegen die Einsamkeit: www.kath-buelach.ch/bericht/533
Wir bleiben zu Hause / Regenbogen-Aktion: https://www.kath-buelach.ch/bericht/537
Gebet: https://www.kath-buelach.ch/bericht/538
Markus Vogel-Marschall, Bülach


Wir zünden für dich eine Kerze an! Die Lourdesgrotte in unserer Kirche ist normalerweise ein rege besuchter Ort des Gebets. Menschen tragen ihre Sorgen und ihre Dankbarkeit zu Maria. Wir möchten Hand bieten, damit das auch so bleibt. Schick uns dein Gebet per WhatsApp oder E-Mail und wir entzünden für dich eine Kerze in unserer Grotte. Auf dass wir im Gebet mit- und füreinander verbunden bleiben. Schick dein Gebetsanliegen einfach an Djurdja Avice. Entweder per WhatsApp an 076 201 80 52 oder per E-Mail an d.avice@bluewin.ch. Wer sich meldet, bekommt von unserer Sakristanin Djurdja Avice auch Antwort und ein Foto der brennenden Kerze in der Grotte zugeschickt.
Pfarrei Maria Lourdes, Seebach


Das tägliche Glockenläuten um 11 und 19 Uhr (teilweise auch früh morgens) ist eigentlich ein Gebet, der «Angelus» – eine tröstliche Weihnachterinnerung: «Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft und sie empfing vom Hl Geist ....Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. ...»  Die Kirchenglocken hört man zuhause, im Büro, auf dem Feld.
Petra Leist, Herrliberg


Die Pfarrei Johannes XXIII. in Greifensee bietet verschiedene Online-Dienste zur Pfarreivernetzung an: Mitglied werden in der Pfarrei-WhatsApp-Gruppe mit täglichem «Impuls zum Tag» und Austauschmöglichkeiten. Impulse aus der Limi zu Hause sehen und sich innerlich mit der Pfarreigemeinschaft verbinden. Sich für die Teilnahme an zukünftigen WhatsApp-Gottesdiensten interessieren.
Gregor und Hella Sodies, Greifensee


Die Kinder erhalten, an sie persönlich adressiert (Kinderadressen) ab und zu ein farbiges Kuvert mit einer speziellen Briefmarke und einem Kleber. Darin sind kleine Anregungen – den Stufen entsprechend  – was sie machen könnten. Das geht von Bastelanleitungen über Ausmalbilder, kleine Kreuzworträtsel bis zum gemeinsamen Brot backen in der Familie.
Monika Schmid, Pfarreileitung Effretikon


Ruf jemanden an, der nicht damit rechnet. Jemand, von dem du ahnst, dass er/sie alleine ist. Frag, wie es geht. Hör zu.
Martin Dürr, Pfarramt für Industrie und Wirtschaft BS BL


Die evangelisch-reformierte und die römisch-katholische Kirche in der Schweiz setzen in Zeiten der Corona-Krise zusammen ein Zeichen der Verbundenheit, Gemeinschaft und Hoffnung. Bis Gründonnerstag werden im ganzen Land jeweils am Donnerstagabend um 20 Uhr die Kerzen auf den Fenstersimsen entzündet. Die Menschen sind zum gemeinsamen Gebet eingeladen. 
EKS & SBK


Die Dargebotene Hand ruft dazu auf, soziale Kontakte wie immer möglich aufrecht zu erhalten, um über Belastendes wie auch Erfreuliches reden zu können. Tel 143 ist aber auch für alle jene da, die gerade niemanden haben, mit dem sie ihre Sorgen teilen können.
https://www.143.ch/
Matthias Herren, Stellenleiter


Was mit den über 80'000 bestellten Rosen passiert, wird nun abgeklärt. So wurden verschiedene Altersheime angefragt, ob die Rosen gratis verteilt werden dürften. Viele der Bewohnerinnen und Bewohner können derzeit von ihren Angehörigen nicht oder nur vereinzelt besucht werden. Die Rosen sollen aber auch den Mitarbeitenden eine Freude bereiten, die in diesen schwierigen Zeiten arbeiten müssen. Denn Blumen sind da, um Freude zu schenken, und nicht, um in einem Kühllager zu verwelken.
https://give-a-rose.ch/
Fastenopfer/Brot für alle nach der abgesagten Rosenaktion

Angebot laufend

Die vier Grundvollzüge des Glaubens

Wir werden in den nächsten Wochen an dieser Stelle Ideen zusammentragen, wie diese Grundvollzüge trotz Coronavirus-Pandemie gelebt werden können. Erst recht gelebt werden müssen. Wir legen dabei Wert darauf, dass es dabei nicht nur um das «Leben der Kirche» geht. Es geht um ein solidarisches Miteinander aller Menschen. Es geht um unser aller Leben.

Angebot laufend

Verkündigung – Zeugnis ablegen

Ideen für eine Verkündigung der christlichen Botschaft, die den Menschen gut tut und ihnen Mut macht.

Angebot laufend

Liturgie – den Glauben feiern

Ideen für das Feiern im kleinen Rahmen und für die persönliche Spiritualität.

Angebot laufend

Diakonie – praktizierte Nächstenliebe

Ideen, wie wir für andere Menschen da sein und ihnen helfen können.

Angebot laufend

Haben auch Sie Ideen oder Projekte?

Haben Sie Ideen oder Projekte entdeckt, die Sie empfehlen?

Schreiben Sie uns an: glauben-jetzt@forum-pfarrblatt.ch

Hinweis: Über die Aufnahme von Links und Ideen entscheidet die Redaktion.