Hauskirche

Kleine Pfingstfeier in der Familie

In der Mitte liegt ein schönes (z. B. ein rotes) Tuch. Darauf stehen ein kleines Schälchen mit mittelgrossen Kieselsteinen und eine Heim-Osterkerze.

In der Mitte liegt ein schönes (z. B. ein rotes) Tuch. Darauf stehen ein kleines Schälchen mit mittelgrossen Kieselsteinen und eine Heim-Osterkerze.

Beginn: Eines der Kinder zündet die Kerze an. Zusammen das Kreuzzeichen machen und ein Lied singen, das in der Familie bekannt ist (z.B. Wo zwei oder drei).

Einleitungs-Impuls: Heute geht es darum, dass uns Gott Kraft schenken und uns begeistern will. Auch wenn Jesus nicht mehr bei uns ist: Wir können ihn und auch Gott trotzdem spüren. Dieser Kraft sagen wir Heiliger Geist.

Kreativ-Teil: Alle malen auf ein gemeinsames Blatt dazu, was sie selber begeistert. Das Bild danach in die Mitte um die Kerze herum legen.

Lesung: Apg 2,1–11 aus einer Kinderbibel vorlesen.

Impuls: Gott ist mit uns unterwegs und will in unserem Leben spürbar sein – manchmal sichtbar und manchmal unsichtbar. Die Jünger haben den Geist mit Sturm und Feuerzungen erfahren. Vielleicht gelingt es uns, einen kleinen Teil davon spürbar zu machen. Nimm dir einen Stein aus der Schale und behalte ihn in der Hand, während wir zusammen beten. Du wirst spüren, wie er mit der Zeit warm wird und plötzlich zu mehr werden kann als dem kleinen, kalten Stein, den du genommen hast ...

Gebet: Zusammen das «Vaterunser» beten, denn Gott meint es gut mit uns und ist wie ein liebender Vater und eine schützende Mutter.

Lied: Zusammen ein Lied singen (z.B. das Lied, das am Anfang gesungen wurde).

Segen: «Segne uns, Gott, mit deinem Lebensatem. Stärke uns, Geist, mit dem Feuer der Liebe. Segne uns, Gott, mit deinem Frieden.» (Heidi Rosenstock)

Text: Daniel Ritter, Theologe und Religionspädagoge